Information LFV Bayern

LFV Bayern – alles was du wissen musst

Der LandesFeuerwehrVerband Bayern ist die Interessensvertretung der Bayerischen Feuerwehren und zugleich der stärkste Mitgliederverband innerhalb des Deutschen Feuerwehrverbandes. Der LFV Bayern vertritt insgesamt rund 7.700 Feuerwehren mit deren insgesamt über 880.000 Mitgliedern in den Bayerischen Feuerwehren. Der LFV ist das Kompetenzzentrum der bayerischen Feuerwehren und somit auch Partner der Städte und Landkreise in allen Fragen des Feuerwehrwesens. Nach der Wiedergründung des Landesfeuerwehrverbandes Bayern konnte 1994 auch die „Jugendfeuerwehr Bayern im Landesfeuerwehrverband Bayern e.V.“ gegründet werden.

ffffAufgaben und Leistungen

Zu den Aufgaben des LFV Bayern gehören unter anderen…

  • Förderung der Aus- und Fortbildung
  • Weiterbildung der Feuerwehrangehörigen sowie Austausch feuerwehrtechnischer Erfahrungen
  • Betreuung und Förderung der Mitgliedsverbände und der Jugendarbeit in den Feuerwehren
  • Förderung der Einsatzbereitschaft innerhalb der Feuerwehren und allen im Brand- und Katastrophenschutz tätigen Organisationen
  • Mitwirkung bei der Unfallverhütung, Unfallversicherung und anderen sozialen Einrichtungen
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung des Feuerwehrgedankens
  • Durchführung von Landesfeuerwehrtagen

Mehr Informationen hier.

ffffFachbereiche
Fachbereich 2      Sozialwesen, Vereinswesen, Rechtschutz, Versicherungsschutz, Steuern
Fachbereich 3      Ausbildung, Lehrmaterial, Weiterbildung
Fachbereich 4      Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz, Vorb. Umweltschutz
Fachbereich 5      Einsatz, Katastrophenschutz, Zivilschutz
Fachbereich 6      Öffentlichkeitsarbeit, Archivwesen, Homepage, Florian kommen
Fachbereich 7      Datenverarbeitung, Kommunikation, ILS, Fun
Fachbereich 8      Ärztlicher Dienst und Gesundheitswesen
Fachbereich 9      Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung
Fachbereich 10   Frauenarbeit
Fachbereich 11   Wettbewerbe
Fachbereich 13   PSNV Feuerwehr und Seelsorge
ffffÜber das Feuerwehrwesen in Bayern
Wer sind wir? Was tun wir?

Der Abwehrende Brandschutz und der Technische Hilfsdienst werden in Bayern zu 99 % durch Freiwillige Feuerwehren sichergestellt. Nur in den sieben Großstädten die über 100.000 Einwohner haben, gibt es Berufsfeuerwehren. Zudem gibt es in über 170 Betrieben wie z.B. BMW, Flughafen München oder andere Industrieunternehmen geforderte oder freiwillige, staatlich anerkannte Werkfeuerwehren. Und dann gibt es auch noch rund 80 Betriebe, die eine freiwillige Betriebsfeuerwehr mit Betriebsangehörigen unterhalten.

Die Freiwilligen Feuerwehren werden auf der Grundlage des Bayerischen Feuerwehrgesetzes von den Gemeinden und Städten aufgestellt, ausgerüstet und unterhalten. Sie sind damit ein Teil der kommunalen Daseinsvorsorge für den Bürger. Bei den Freiwilligen Feuerwehren besteht das Personal aus ehrenamtlich tätigen Bürgern. Dafür erhalten sie kein Geld! Die Gemeinde stellt hierbei nur die Ausstattung bereit. Der ehrenamtliche Bürger stellt seine Freizeit und seine Arbeitskraft der Gemeinde zur Verfügung. Um auch in Zukunft genügend Mitstreiter für die Arbeit in den Feuerwehren zu finden, wird die Gründung bzw. der Unterhalt einer Kinder- und Jugendgruppe angestrebt. Die Größe und Ausstattung einer Freiwilligen Feuerwehr richtet sich nach der Größe, der Struktur und der Einwohnerzahl des Gemeindegebietes.

In Städten mit über 100.000 Einwohnern reicht i.d.R. eine Freiwillige Feuerwehr zur Erfüllung der Aufgaben einer Stadt u.a. aufgrund der Einsatzhäufigkeit nicht aus. Hier können die Städte dann eine Berufsfeuerwehr mit Mitarbeitern des feuerwehrtechnischen Dienstes aufstellen. In Bayern sind dies die Städte Augsburg, Fürth, Ingolstadt, München, Nürnberg, Regensburg und Würzburg. Dort stehen insgesamt rund 2.500 hauptberufliche Feuerwehreinsatzkräfte im Schichtdienst rund um die Uhr zur Verfügung. Betriebe mit besonderen Gefahren müssen oder halten eine Werkfeuerwehr vor, deren Stärke und Ausstattung von den Gefährdungen des Betriebes abhängig ist. Das Personal wird von den Betrieben zum Teil hauptberuflich; in der Mehrzahl aber nebenberuflich aus den Betrieben gestellt.

 

Jährlich werden von den bayerischen Feuerwehren ca. 284.000 Einsätze abgearbeitet. Das heißt, dass in Bayern ca. alle 2 bis 3 Minuten eine Feuerwehr alarmiert wird.

ffffMediathek

Seit August ist auf der Homepage  des LFV Bayern eine Mediathek eingebunden. Diese wurde in Zusammenarbeit mit TV Bayern erstellt. Die Mediathek ist in mehrere Kategorien untergliedert um die Beiträge leichter zu finden. Auch die Imagefilme von einzelnen Feuerwehren  werden eingestellt, um so unsere Arbeit noch besser darstellen zu können. Wer seinen Film einstellen will, kann diesen als Datei an geschaeftsstelle@lfv-bayern.de (max. 10 MB) senden.

Erreichen könnt ihr die Mediathek ganz einfach unter folgenden Link.